Hoffbauer

Ideen,Fundstücke im Netz, Gedanken

09 November 2005

 

Energie: Spion unter Strom - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Energie: Spion unter Strom - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten:

Das ist einmal eine gute Gesch�ftsidee:



Spion unter Strom

Von Cerstin Gammelin und Wolfgang Reuter

Mit einer neuen Gesch�ftsidee torpediert ein Wirtschafts-wissenschaftler die bislang legalen Insider-Gesch�fte der gro�en Energiekonzerne.

Der Mann steigt aus seinem Auto und wandert einige hundert Meter �ber die L�ndereien des F�rsten von Urach bei Landshut, immer in Richtung der beiden wei�en Halbkugeln. Knapp 200 Meter vor dem Gel�nde der Kernkraftwerke Isar I und II blickt er sich um, verl�sst den Weg und steuert durch den Matsch zu einem Hochspannungsmast.

Leipziger Stromb�rse: Geheimniskr�merei der Gro�en
Gro�bildansicht
DPA
Leipziger Stromb�rse: Geheimniskr�merei der Gro�en
Dort angekommen, nimmt er die Autobatterie aus seiner Tasche und verschwindet im Gestr�pp. Vorsichtig �berpr�ft er darin einen Plastikkasten, etwa so gro� wie ein Schuhkarton, tauscht die Batterien aus und macht sich wieder auf den Nachhauseweg. Alle zwei Wochen wiederholt er das merkw�rdige Procedere.

Das technische Ensemble misst die elektromagnetische Strahlung in der Umgebung des Masts. Das ist zwar keineswegs verboten - f�r den Stromkonzern EnBW ist der 37-J�hrige dennoch eine Art Industriespion. Denn sein Kistchen kann 'sek�ndlich ermitteln, mit wie viel Leistung die nahe gelegenen Kraftwerke Strom ins Netz liefern', so Christian Kunze stolz.

Der Wirtschaftswissenschaftler hat dabei nicht nur die beiden bayerischen Atommeiler im Visier. Quer durch die Republik sind seine Stationen an insgesamt 25 Gro�-Kraftwerken postiert. Jede Messstelle funkt ihre Informationen an den Zentralcomputer von Kunzes Firma Energy Trading Services, kurz Entras. Die will sie mittels zweier Internet-Informationsdienste ab Ende November ins Netz stellen.

Bislang interessieren sich �ber 50 Stromh�ndler f�r den Zugang zu dem Portal, auf dem die Leistungsdaten aller Kraftwerke in Echtzeit abrufbar sind - obwohl der Service j�hrlich mehr als 20 000 Euro kost"
Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

Archives

Oktober 2005   November 2005   Dezember 2005   Januar 2006   Februar 2006   Juni 2006   Juli 2006   Oktober 2006   November 2006   Februar 2007   November 2007   Januar 2010   September 2010  

This page is powered by Blogger. Isn't yours?