Hoffbauer

Ideen,Fundstücke im Netz, Gedanken

28 Oktober 2005

 

Industrial Technology & Witchcraft - das Weblog von TextLab

Nächster Nobelpreisträger kommt aus dem CERN

Mac-BildMac-BildWissenschaftler neigen dazu, die Menschheit mit 11-dimensionalen Stringtheorien oder ethischen Implikationen der Stammzellenforschung zu überfordern. Nicht so unsere Freunde im CERN. Hier werden die letzten wirklich offenen Fragen dieses Planeten angepackt.

So hat André Martin, Mitglied der Theorieabteilung (!) ein durchaus praktisch Problem aufgegriffen: wackelnde Tische. Nachdem Otto Waalkes das Problem schon in den frühen 80ern zutreffend mit “je schräger das brrt… desto eher das bmms” beschrieb, liefert Martin nun die Lösung. Mit seiner Formel führt er den Nachweis, dass dieser Missstand schon mit einer leichten Drehung des Tisches behoben werden kann, ganz ohne Bierdeckel oder andere unterlegte Druckerzeugnisse. Das PDF mit der vollständigen Arbeit zum Nachrechnen gibts hier.
Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

Archives

Oktober 2005   November 2005   Dezember 2005   Januar 2006   Februar 2006   Juni 2006   Juli 2006   Oktober 2006   November 2006   Februar 2007   November 2007   Januar 2010   September 2010  

This page is powered by Blogger. Isn't yours?